Weltgebetstag

Ursprünglich hieß er "Weltgebetstag der Frauen". Seit einer Reihe von Jahren wird er "Weltgebetstag" genannt. Er findet jedes Jahr am ersten Freitag im März statt. Frauen aller Konfessionen aus den unterschiedlichsten Teilen der Erde stellen die Liturgie für den Gottesdienst zusammen. In jedem Jahr wird ein neues Land weltweit in den Blick genommen. Die Themen, Bibeltexte und die Liedauswahl geben ein farbiges Bild dieses jeweiligen Landes ab. 

Das Weltgebetstagskreuz bringt zum Ausdruck, dass aus vier Himmelsrichtungen Menschen kommen, welche sich im Gebet verbunden fühlen. Das Motto heißt: "Informiert beten - betend handeln". Die Wurzeln des Weltgebetstages reichen in den USA und Kanada bis ins 19. Jh. zurück. In Deutschland wurde die Weltgebetstagsbewegung nach dem Ende des 2. Weltkrieges kontinuierlich gefördert und erweitert. Heute ist die lebendige ökumenische Arbeit in der gesamten Bundesrepublik, in Europa und auf der ganzen Welt präsent. 

Wir im Norden Berlins haben uns zu einem Inselkonvent zusammengeschlossen, in welchem jede katholische und evangelische Gemeinde reihum den Gottesdienst übernimmt und gestaltet. Dabei werden nach Möglichkeit Liturginnen aus allen Gemeinden zur Mitarbeit aufgerufen.

Interessierte melden sich bitte über das Gemeindebüro


Grafik "Kreuz":  Weltgebetstag der Frauen - Deutsches Komitee e.V.
 

Termine zum Weltgebetstag

Es sind keine Ereignisse vorhanden.

Berichte vom Weltgebetstag